Auktion (218) » Porzellan » Katalog-Nr.: 117

Kategorie : Porzellan
Art: : Dosen
Land: : Deutschland
Alter: : 20. Jahrhundert

Limit
:
15,00 €

Bitte geben Sie einen gültiges Höchstgebot ein.

Björn Wiinblad (1918 - 2006) - Bonboniere der Manufaktur Rosenthal, Selb, "Romanze", 20. Jahrhundert

Blaumalerei Unterglasur, guter Zustand, Höhe: 4,5cm, Durchmesser: 6cm

Björn Wiinblad (1918 - 2006)

geboren am 20.9.1918 in Kopenhagen - gestorben im Mai 2006 in Lausanne (Schweiz)

Dänischer Maler, Graphiker, Bildhauer und Designer. Studierte bei A. Jørgensen an der königlichen Kunstakademie Kopenhagen und bei RDA Lars Syberg Studio in Taastrup. Immer wieder interessieren den vielseitigen Künstler neue Aufgaben und neue Materialien. Er ist bekannt für sein einmaliges Design, nicht nur in Keramik, sondern auch in Möbeln, Glas, Illustration, Theater, Textilien und Poster. Seine Arbeit für Nymølle von 1946-56 war der Anfang zu seiner Weltkarriere. Seit 1957 gehört er zu den wichtigsten und erfolgreichsten künstlerischen Mitarbeitern der Rosenthal Studio-Linie auf den Gebieten des Designs und der freien Kunst. Neben den bezaubernden Dekor-Sammelserien schuf er u.a. Porzellan-, Glas- und Besteckformen, ja sogor Porzellan-Glückwunschkarten und Keramik-Grilltische. Im Rahmen der Limitierten Kunstreihen kreiert er u.a. das Möbelensemble "Die vier Himmelsrichtungen" und Schachspiele. Er ist heute in ganz Europa, im Orient und besonders in den USA berühmt und beliebt. Seit 1971 gestaltet er die Reihe der Rosenthal Weihnachtsteller in Porzellan - Sammelteller mit aufwendiger Dekoration, auf denen seine Figuren die Weihnachtsgeschichte erzählen. 1976 erschien der erste Rosenthal Weihnachtsteller in Glas. Alle seine Arbeiten sind geprägt vom unverwechselbaren Wiinblad-Stil: beschwingte, musikalische Linien, Farbenreichtum und heitere Motive. Er ist ein Künstler, der seinen Wirkungskreis auf der ganzen Welt findet. Egal ob er die Inneneinrichtung eines Restaurants in den USA entwirft oder mit portugiesischen Gobelinwirkern zusammenarbeitet, er trennt Arbeits- und Privatsphäre nicht. Er lebt, wo er arbeitet und er arbeitet, wo er lebt, und das ist zeitweise in Kopenhagen, aber auch in Lausanne in der Schweiz. Literatur: Vollmer, Band V (V-Z, Nachträge A-G), Seite 132ff.

Porzellan-Manufaktur Rosenthal GmbH, Selb

gegründet um 1879 in Erkersreuth bei Selb - tätig bis heute ebenda

Deutscher Hersteller von Porzellan und anderen Haushaltswaren. Ist eine der führenden Porzellanfabriken der Welt, die schon in den 20er Jahren mit außergewöhnlichen Art-Déco-Entwürfen internationales Renommee gewann. Die Firma hat sich stets um die Nähe zur künstlerischen Avantgarde bemüht. Seit 1950, als Philip Rosenthal jun. als Werbeleiter in das Unternehmen eintrat, wurden auch internationale Gestalter wie Raymond Loewy, Tapio Wirkkala u.a. beauftragt. Die Fabrik in Selb baute 1964/65 Walter Gropius. Seit dem Erwerb der Metceram Corporation in Providence/Usa, 1977, fertigt Rosenthal auch keramische Bauteile für die Elektroindustrie. Philip Rosenthal war bis 1987 Präsident des Rat für Formgebung. Entwürfe von mario bellini, wilhelm wagenfeld, walter gropius, marcello morandini, sharon beeden, dorothy hafner, kathy still u.v.a.