Freiverkauf » Graphik » Objekt-Nr.: 155567

Kategorie : Graphik
Technik : Kupferstich
Material : Papier
Art: : Karten
Land: : Niederlande
Alter: : 17. Jahrhundert

Limit
:
200,00 €

Bitte geben Sie einen gültiges Höchstgebot ein.

Willem Janszoon Blaeu (1571 - 1638) - Kolorierte Kupferstich-Karte auf Papier, "Flußkarte der Unterelbe / Celeberrimi FLVVII, Albis nova delineatio, Auctore Christiano Mollero", 1628

originaler Erhaltungszustand, unter Passepartout hinter Glas gerahmt, Sichtmaße: 16cm x 106cm, Gesamtmaße: 36,5cm x 126,5cm

Willem Janszoon Blaeu (1571 - 1638)

geboren um 1571 in Uitgeest bei Alkmaar (Niederlande) - gestorben am 21.10.1638 in Amsterdam

Niederländischer Kartograph und Kupferstecher. Auch Guilielmus Janssonius Caesius, Willem Jansz, Willems Jans Zoon, Guilielmus oder G. Blaeu genannt. Von 1594-96 lernte er die Astronomie und Kartographie bei Tycho Brahe. 1600 entdeckte er den veränderlichen Stern P Cygni. Um 1603 ließ er sich in Amsterdam nieder, wo er anfing, Erdgloben anzufertigen. Schon bald stellte er auch Land- und Seekarten her, darunter 1605 eine Weltkarte. Im Jahr 1633 ernannte ihn die Niederländische Ostindien-Kompanie (VOC) zu ihrem offiziellen Kartographen. Sein Sohn Joan Blaeu setzte seinen Betrieb fort. Nach der Vernichtung der Werkstatt im Amsterdamer Brand von 1672 und dem Tode Joan Blaeus im darauffolgenden Jahr wurde der von Willem Blaeu gegründete Verlag 1698 schließlich aufgelöst. Nicht mit dem holländischen Seefahrer Willem Janszoon zu verwechseln, der zur selben Zeit lebte. Literatur: Edward Luther Stevenson: Willem Janszoon Blaeu, 1571–1638. A sketch of his life and work, New York 1914.